Der rollende Futternapf Thomas Kuhn

DE-54293 Trier
Logo Der rollende Futternapf
Der rollende Futternapf...
  • Regionale Direktlieferung
  • Online Shop
  • Futterempfehlungen
Der rollende Futternapf wird KUHN’s KANIS

Der rollende Futternapf wird KUHN’s KANIS

Unser wichtigstes Anliegen war und bleibt Ihnen immer mit Rat zur Seite zu stehen. Dafür bietet die persönliche Lieferung, der regionale Service immer noch die beste Gelegenheit. Um dies so effizient wie möglich zu organisieren, ist unsere Kundschaft seit Gründung regional (Deutschland PLZ-Bereich 54 und Luxemburg) auf Touren verteilt. In regelmäßigen Abständen von vier Wochen wird bei Bedarf persönlich geliefert. Dies wird auch so bleiben (besonders im Hinblick auf Tiefkühlware). Neukunden können diesen kostenlosen Service selbstverständlich ebenfalls in Anspruch nehmen – dann erfolgt die erste Lieferung nach Terminabsprache. Im Shop wählen Sie dann als Zahlart: Zahlung bei Lieferung. Wir berücksichtigen Ihre Erwerbstätigkeit und fahren bis in die Abendstunden. Sie entscheiden: terminunabhängig über den Shop bestellen – oder kostenlose Lieferung und Schwätzchen im Abstand von vier Wochen.
Nicht das Rad neu erfinden. Natürlich und vollwertig dafür sorgen,...

Nicht das Rad neu erfinden. Natürlich und vollwertig dafür sorgen,...

...dass Hund in der Spur bleibt! „Alleinfuttermittel“ – für ein langes, vitales, gesundes Hundeleben – die Auswahl ist beeindruckend, und nie war das Interesse an hochwertigem Futter für Hunde so groß. Dagegen – immer mehr Tiere leiden an Intoleranzen, Dermatosen, Arthrosen, Diabetes, Niereninsuffizienz, usw., usw. Das ideale Futter für jeden Tag, jede Woche, jeden Monat, jahrelang – es scheint dann doch nicht so ideal zu sein. Minderwertige Ernährung kann Langzeitschäden verursachen. Dies ist bekannt. Doch ausgerechnet unser liebstes Haustier wird unwissentlich, häufig lange Zeit, falsch ernährt: entweder monoton, trocken, nahezu einheitlich synthetisch angereichert, oder vermeintlich artgerecht mit Abfällen aus der Fleisch- und Nahrungsmittelindustrie, die qualitativ nie und nimmer eine ausreichende Versorgung gewährleisten können. Warum? Man weiß es nicht besser. Und viele die meinen zu wissen, wissen häufig falsch. So wird Ihr kritischer, gesunder Menschenverstand zur besten Gesundheitsvorsorge für Ihren Liebling auf vier Pfoten. Um in der Spur zu bleiben, muss das Rad nicht neu erfunden werden. Ob nun gepresst, extrudiert, gefrostet oder in Konserven gekocht: werden Rohstoffe gemischt, erweitert man das Nährstoffspektrum. Und so dürfen sich Mischungen „Alleinfutter“ nennen, wenn sie den gesamten täglichen Nähr- und Vitalstoffbedarf einer bestimmten Tierart decken; z. B. den der Hunde. Kann mit den verwendeten Rohstoffen diese Anforderung nicht erfüllt werden, dürfen industriell hergestellte „ernährungsphysiologische Zusatzstoffe“ beigemischt werden. So kommt es zu Futtermitteln, bei denen die Liste der von der EU zugelassenen Zusätze schon mal länger ist, als die der natürlichen Zutaten. Die Frage nach der Qualität dieser natürlichen Zutaten, beantwortet sich eigentlich von selbst. Und dies gilt vermehrt leider nicht nur für Tiernahrung. Grundsätzlich gehen bei jedem Verarbeitungsvorgang (trocknen, pressen, kochen) Nährstoffe verloren. Moderne Herstellungsverfahren beschränken den Verlust allerdings auf ein Minimum. Hinzu kommt, dass Nährstoffe aus vielen pflanzlichen Lebensmitteln für den Hund erst durch Aufbereitung (kochen, mahlen, extrudieren) bioverfügbar sind. Werden dann tatsächlich Lebens- oder Futtermittel in vollwertiger Qualität gemischt und verarbeitet, kann auch das fertige Produkt eine ausreichende Versorgung gewährleisten. Dann letztendlich entscheiden Sachverstand und die Rezeptur, ob es sich tatsächlich um ein „Alleinfutter“ handelt. “Das Entscheidende am Wissen ist, dass man es beherzigt und anwendet” (Konfuzius) Organisch heranwachsende Nahrungsmittel bilden Nährstoffe in den verschiedensten biochemischen Verbindungen aus. Je vielfältiger diese Verbindungen, desto mehr Ansatzpunkte finden Enzyme um eben diese Nährstoffe verwertbar aufzubereiten. Dabei übernimmt der Darm wichtige, vorbereitende Aufgaben, bevor Eiweiße, Vitamine, Fette, Zucker, Mineralien ins Blut gelangen. Blut befindet sich in ständigem Kreislauf. Es versorgt, transportiert ab, wird gefiltert und gereinigt. Entsorgt wird primär über die Harnwege. Aber eben nur Wasserlösliches. Überschüssige Fette oder fettlösliche Stoffe, wie z. B. auch die Vitamine A, E, D und K, verbleiben im Organismus und werden gespeichert. Sinnvollerweise wird bei zu geringer Aufnahme oder erhöhtem Bedarf Überbestand wieder abgebaut und verwertet. Permanent überdosierter Nachschub aber, kann irgendwann den gesamten Organismus vor zum Teil ernsthafte Probleme stellen. Aus diesem Grund verzichten wir auf künstliche Zusätze.
© 2017 - topQ1 GmbH