km
Suche

Eine Erfolgsgeschichte: 10 Jahre Eifeler Pflegedienst

 

Am 1. August 2007 gründeten Andrea Nelles und Joke Launhardt den Eifeler Pflegedienst.
Jetzt feierte das Unternehmen 10-jähriges Bestehen. Nach einer erfolgreichen Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin und beruflichen Stationen in verschiedenen regionalen Pflegediensten entschloss sich Andrea Nelles 2007 zur Gründung eines eigenen Unternehmens.
Den Ausschlag gab damals eine Fortbildung zum Thema „Wie gründet man einen ambulanten Pflegedienst?“ Gemeinsam mit Joke Launhardt, die über die berufliche Qualifikation zur Pflegedienstleiterin verfügte, rief Andrea Nelles den „Eifeler Pflegedienst“ ins Leben. „Eine spannende Zeit“, erzählt Andrea Nelles rückblickend. „Meine Mutter hat mich in der Gründungsphase sehr unterstützt. Wir brauchten drei Vollzeitkräfte und Geld, welches wir in diesem hohen Maße nicht hatten“, erklärt Andrea Nelles. Annette Schmitz, eine Kollegin aus der Zeit bei einem anderen Pflegedienst, stieß ebenfalls zum Team. Am 1. August 2007 wurde der Eifeler Pflegedienst schließlich aus der Taufe gehoben. „Wir starteten zu dritt in einem Kinderzimmer im Tannenweg in Krälingen und betreuten fünf Patienten“, erzählt Andrea Nelles. Noch im gleichen Jahr stieg die Zahl der Mitarbeiter auf fünf und die Zahl der Patienten auf zwölf, 2009 waren es bereits zwölf Mitarbeiter und 33 Patienten. „In diesem Jahr ging meine Nichte Sarah Hanf in die Ausbildung“, berichtet die Firmengründerin. 2010 begann auch Andrea Nelles Schwester Martina Hanf die Ausbildung beim Eifeler Pflegedienst. Der Fuhrpark des Pflegedienstes wurde um drei neue Opel Corsa aus dem Rheinbacher Autohaus Nossmann erweitert. Am 1. Mai 2011 zog der Pflegedienst in die neuen Büroräumein der Ahrstraße 5 in Krälingen um. 2012 beendete Andrea Nelles Nichte Sarah Hanf erfolgreich die Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin, bildete sich zur Praxisanleiterin/Palliativschwester weiter und begann eine Weiterbildung zur Pflegedienstleiterin. „Meine Erwartungen an Sarah waren sehr hoch. Noch höher waren allerdings die Erwartungen an meine Schwester Martina Hanf, die 2013 ihre Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin abschloss und sich zur Praxisanleiterin und Palliativschwester weiterbildete“, so Andrea Nelles. 2013 betreuten insgesamt 46 Mitarbeiter 179 Patienten.
Der Fuhrpark wurde 2014 um mehrere Opel Adam erweitert. Im Dezember 2015 ging Joke Launhardt, Mitbegründerin des Eifeler Pflegedienstes, in den Ruhestand. „Wir haben von 2007 bis 2015 etwas Tolles auf die Beine gestellt. Ich bin Joke Launhardt unendlich dankbar, dass sie diesen Weg mit mir zusammen gegangen ist. Wir hatten viele schöne Momente im Eifeler Pflegedienst. Es war nicht immer leicht, aber ich würde diesen Weg jederzeit wieder gehen“, resümiert Andrea Nelles. 2016 ist der Eifeler Pflegedienst mit 86 Mitarbeitern, die täglich 354 Patienten betreuen zum größten Arbeitgeber in der Gemeinde Berg angewachsen.
Im Januar mietete der Eifeler Pflegedienst ein weiteres Büro in der Kreuzstraße 3 in Bad Neuenahr an. Steigende Mitarbeiter und Kundenzahlen versprachen ein erfolgreiches Jahr. Im März 2016 kündigte der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK)
kurzfristig seine jährliche Qualitätskontrolle an. „Ich war etwas aufgeregt, weil uns der MDK erstmals zwei Tage lang prüfte. Aber durch die hervorragende Vorbereitung durch mein Team fiel die Qualitätsprüfung überdurchschnittlich gut aus“, so Andrea Nelles. In allen vier Kategorien pflegerische Leistungen, ärztlich verordnete pflegerische Leistungen, Dienstleistung und Organisation sowie Befragung der pflegebedürftigen Menschen vergab der MDK die Note „sehr gut“. Im August 2016 übernahmen die frisch gebackenen Altenpflegerinnen Heike Abstoß und Christiane Wittersheim ihre eigene Stammtour. „Ines Klose – unser Küken – brachte im September ihre Qualifikation nach Hause und ich konnte sie als fertige Fachkraft einsetzen“, erzählt Andrea Nelles. Aber die Geschäftsführerin musste 2016 auch Rückschläge hinnehmen. Hohe Krankenstände während der Urlaubszeit und einige Kündigungen von Mitarbeitern und Kunden machten das Jahr zum wohl schwierigsten seit der Unternehmensgründung. „Eine Welle hat das Boot stark ins Schwanken gebracht, aber es ist nicht gekippt. Auf die alte Crew ist halt Verlass. Die hat das Gleichgewicht wieder hergestellt und die neuen Mitarbeiter so mitgezogen, dass wir alle motiviert ins Jahr 2017 starten konnten. Ein großes Dankeschön an alle, die mich tagtäglich begleiten und mich nicht im Stich gelassen haben“, sagt die Firmengründerin.
Heute versorgt der Eifeler Pflegedienst mit 87 Mitarbeitern insgesamt 408 Patienten. Im Mai hat das Unternehmen mit dem Bau einer Tagespflege-Einrichtung in Bad Münstereifel-Wald begonnen. „Die Tagespflege soll ermöglichen, unsere Patienten so lange wie möglich in der eigenen Häuslichkeit zu versorgen“, erklärt Andrea Nelles. Die Fertigstellung ist für Frühjahr/Sommer 2018 geplant.